D – Laupheim | 14.05.-15.09. | Die Sonderausstellung „150 Jahre Laupheim – eine junge Stadt in Bildern“ lädt ins Schloss.

Äußerst sparsam – mit den Worten „Genehmigt, Karl“ – geruhte der damalige König von Württemberg, mit seinem Namen die Erhebung Laupheims zur Stadt zu unterzeichnen. Der Antrag war schon länger in Stuttgart eingegangen, aber erst nach anderthalb Jahren Wartezeit wurde er im August 1869 vom König genehmigt. Laupheim befand sich auf Wachstumskurs – mit über 4.000 Einwohnern und der größten jüdischen Gemeinde Württembergs, die fast ein Viertel der Bevölkerung stellte. Die Ausstellung zeigt, wie sich das Wirken dieser Gründergeneration im Stadtbild niederschlug. Fotos, Bilder und Dokumente veranschaulichen, wie enorm sich Laupheim in Folge der Stadterhebung entwickelte und seinen Status als Oberamtssitz deutlich ausbaute. Die Besucher erfahren, wie sich die Bürger damals organisiert haben, im Beruf, auf Festen und in Vereinen.

Arbeiten eines Schülermalwettbewerbes unter dem Motto „Ansichtssache“ werfen zudem den Blick auf das Laupheim von heute und morgen.

14.05.-15.09. | Schloss Großlaupheim, Claus-Graf-Stauffenberg-Str. 15, D-88471 Laupheim | www.museum-laupheim.de