Die Ausstellung „70 Jahre IBC – Aufbruch in die Moderne“ zeigt Werke von Kunstschaffenden aus sieben Jahrzehnten Internationaler Bodensee Club Überlingen (IBC).

Der IBC wurde am 22. Mai 1950 im Hotel Krone in Überlingen als eine Vereinigung von Künstlern und Kunstfreunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, zur Förderung von Kunst und Wissenschaft in der Bodenseeregion, gegründet. Die Ausstellung zeigt somit einen Querschnitt durch die Kunstgeschichte der Nachkriegszeit.

Um der Menge der auszustellenden Werke gerecht zu werden, ist sie zweigeteilt: Nach einem Monat wird gewechselt und es sind Arbeiten anderer Künstler zu sehen. Ein wichtiger Fundus ist neben privaten Leihgaben die Sammlung der Gesellschaft der Kunstfreunde in Überlingen.

Zu sehen sind unter anderem: Werner Gürtner (Gründungsmitglied des IBC) und seine Frau Elsa, Gerhard Elsner, Werner Keller, Andre Ficus, Sigurd Lange, Georg Schulz, August Schwarz, Horst Kalbhenn, Ilse Fark, Emil Wachter, Siegfried Assfalg, Zita Dinkel, Alfred Eckart, Lotte Eckart-Sigwart, Herbert Vogt, Werner Keller, Rudolf Hirschi, Hermann Kegel, Barbara Michel-Jägerhuber. (bz)

Teil 1: 02.-23.02., Teil 2: 01.-29.03. | Galerie Gunzoburg, Aufkircher Str. 3, D-88662 Überlingen

Fotos: (1) Andre Ficus, (2) Werner Gürtner