Die retrospektive Ausstellung „HELMUT STURM. Spielfelder der Wirklichkeit“ im Kunstmuseum Ravensburg gibt erstmals einen umfassenden Einblick in das facettenreiche Werk des Malers und beleuchtet seine verschiedenen Schaffensphasen von Ende der 1950er-Jahre bis zu seinem Tod 2008. Die farbmächtigen Arbeiten sind bedeutende Zeugnisse einer expressiven Malerei in Deutschland, die Abstraktion und Figuration souverän vereint. Der dynamische Malprozess erzeugt eine Bildsprache, die die räumlichen Grenzen der Leinwand aufbricht. Parallel findet die Ausstellungsreihe „Projektionen“ mit filmischen Arbeiten zeitgenössischer Künstler statt.

04.09.–01.11.
D-88212 Ravensburg
www.kunstmuseum-ravensburg.de

Beitragsbild: KunstmuseumRavensburg, Helmut Sturm, ohne Titel um 1975 Öl auf Leinwand, 100 x 110 cm | VG Bild Kunst Bonn