D – Friedrichshafen | Punk, Rock’n’Roll und deutsche Texte stehen auf der Fahne der Band „110 Prozent“, die sie 2017 auf Krawall gedreht haben, als sie am 20. Mai ihren Protestsong „Friedhofshafen“ auf YouTube veröffentlichten.

Knapp 13.500 Aufrufe hat er aktuell. „Hier hast du deine Ruh, die Kneipen haben zu … willkommen in Friedhofshafen …“ Obwohl sie den Song mit „Eine Ode an ihre Heimatstadt“ unterschrieben haben, verbinden sie damit die dringende Bitte an die Macher der Stadt, es wieder besser zu machen.

 

Im Frühjahr 2018, ungefähr zum elfjährigen Bandjubiläum von Kai, Phil und Nice gibt es das vierte Studioalbum von „110 Prozent“. Es heißt „Frei geformt“. Seit 18 Monaten arbeiten sie daran. „Wir planen mehrere CD-Release-Partys. 110 Prozent eben. Wie immer“, sagt Sänger und Gitarrist Kai. Auf ihrer Facebookseite servieren sie aktuell Appetithäppchen. Beispielsweise im Blog # 1 „Zu viel Bier“. Die Ideen zu ihren neuen Songs entnehmen sie direkt aus ihrem Leben. Als Protestler sehen sie sich nicht, aber: „Wir sind eine Band, die zum selbständigen Denken und zum Durchgeknalltsein anregen will.“

www.facebook.com/110prozent/
„Friedhofshafen“ und ein Trailer zu „Frei geformt“ auf YouTube: