Der Kunstverein Markdorf zeigt die Ausstellung Silvia Heger/Waltraud Späth „zeitrichtig“. Der Anstoß für eine gemeinsame Ausstellung der Künstlerinnen ist in der Zurückgezogenheit, Stille und Konzentriertheit der letzten zwei Jahre begründet. Die Idee: in den städtischen Galerieräumen die beiden eigenständigen künstlerischen Positionen einander zuzuordnen und daraus eine ausdrucksstarke Gruppierung, die zwischen Kontrast und Dialog changiert, zu schaffen. Die verdichteten, abstrakten bildhauerischen Arbeiten von Waltraud Späth – Materialien: Stahl, Beton, Holz, Epoxidharz – kontrastieren zu den filigranen, leichten Raumskulpturen von Silvia Heger, die ihre Werke aus Draht oder Astwerk in Kombination mit pflanzlicher Zellulose anfertigt. (bz)

bis 26.06.
D-88677 Markdorf
www.kunstverein-markdorf.de

Beitragsbild: (c) Silvia Heger, Waltraud Späth