Joseph Beuys war nicht nur einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, er setzte sich auch leidenschaftlich für die Veränderung der Gesellschaft ein. Anlässlich seines 100. Geburtstags beleuchten die Städtischen Museen Heilbronn dieses Engage­ment in Kooperation mit dem Museum Ulm. Mit „Ein Woodstock der Ideen – Joseph Beuys, Achberg und der deutsche Süden“ widmet sich erstmals eine Ausstellung Joseph Beuys’ Beziehungen zu Süddeutschland. Denn dem einen oder anderen vielleicht unbekannt ist die Tatsache, dass sich Beuys von 1973 an bis zu seinem Tod in dem kleinen Ort Achberg bei Ravensburg gesellschaftspolitisch engagiert hat. Ein Woodstock der Ideen im Hinterland des Bodensees.

bis 28.11.
D-74072 Heilbronn
www.museen.heilbronn.de/kunsthalle

Beitragsbild: Kunst Museum-Ulm, Joseph Beuys, während des Aufbaus der Honigpumpe am Arbeitsplatz, documenta 6, 1977, Archiv der Pumpenfabrik Wangen