CH – Ittingen | Absurd anmutend stehen die Objekte von Bildstein|Glatz in der Landschaft. Die Titel der Kunstwerke tun ein Übriges: „Schnitzelprinz“ oder „So weit das Budget reicht“ etwa. Jetzt sorgt das Künstlerduo einmal mehr für Aufsehen mit einem knapp 15 Meter hohen, farbigen Doppellooping aus Aluminium und Holz, der bis 2020 vor der Kartause Ittingen stehen soll.

Die spektakuläre Form und die starken Farbkontraste erinnern an einen Vergnügungspark. Der LOOP wirkt zunächst fehl am Platz, doch er ist typisch für die beiden jungen Wilden, die sich in ihren Werken gerne der formalen Sprache von Sport- und Freizeitindustrie bedienen. In der Idee von Matthias Bildstein (geb. 1978 in Hohenems) und Philippe Glatz (geb. 1979 in St. Gallen) verleiht der geschwungene LOOP „der Vorstellung vom selbstvergessenen Kreisen im Kopf eine neue Bedeutung“. Und so schlägt die Großplastik auch unweigerlich die Verbindung zum Kloster, in dem der Einsiedler- und Schweigeorden der Kartäuser über vierhundert Jahre ein zurückgezogenes Leben in Gebet und Meditation führte. Der LOOP als Sinnbild und Gedankenspiel, ein Gebilde zwischen Bauexperiment und Denkfigur. Sehenswert.

Kartause Ittingen, CH-8532 Warth | +41 (0)58 345 10 60 | www.kunstmuseum.ch, www.bildsteinglatz.com