A – Bregenz | 11.03.-02.06. | … willkommen zum Bregenzer Frühling! Zum 32. Mal verwandelt das Tanzfestival am Bodensee die Vorarlberger Landeshauptstadt in ein faszinierendes Tanzparadies, voll verführerischer Sinnlichkeit und purer Lebenslust. Es kommen die weltbesten Tänzer, die der Faszination des Tanzes und der Musik restlos erlegen sind, um ihre Liebe und Begeisterung auf andere zu übertragen.

Eines der weltweit führenden Tanzensembles wird den 32. Bregenzer Frühling am Sonntag, 11. März 2018, im Festspielhaus Bregenz eröffnen: Die Kibbutz Contemporary Dance Company gastiert zum 1. Mal in Bregenz und dies gleich mit ihrem herausragenden Werk, der österreichischen Erstaufführung „Horses in the Sky“. 19 ganz unterschiedliche Musikstücke bilden die Grundlage für eine atemberaubende Choreografie.

Die italienische imPerfect Dancers Company hat die zeitgenössische Tanzszene im Sturm erobert und gastiert ebenfalls mit einer österreichischen Erstaufführung in Bregenz: „Hamlet“ – ein Drama über Leben und Tod sowie eine inspirierende Symbiose aus Kunst und Mode.

Ein Tanzstück über Grenzen, neuen Nationalismus und Menschen auf der Flucht hat die deutsche Choreografin Helena Waldmann entworfen: „Good Passports, Bad Passports“, ein Stück über die asymmetrisch ausgestaltete Reisefreiheit.

Dynamisch, kraftvoll und hautnah sowie stets im Spannungsfeld zwischen Tanz, Film, Musik, Technologie und Wissenschaft sind die Arbeiten des britischen Starchoreografen Wayne McGregor. Für seine brandneue Kreation „Autobiography“ stand dem Hauschoreografen des Londoner Royal Ballet seine bisweilen mutigste und intimste Zusammenarbeit bevor: Im Sommer 2017 haben weltweit führende Genetiker McGregors Erbgut analysiert und durch die Entschlüsselung seines Genoms eine gänzlich neue Dimension seiner Biografie freigelegt.

Mit athletischem Tanz, verzaubernden digitalen Bildern, einem bahnbrechenden Bühnenbild und einer fesselnden Choreografie sprengen die Tänzerinnen von Motionhouse jegliche Stereotypen und Illusionen. Mit der elektrisierenden und multimedialen Produktion „Charge“ erkundet die britische Tanzcompagnie das Thema der Energie.

Tanztheater für Kinder und die neue Männergeneration

Neben den Veranstaltungen im Festspielhaus gibt es Sonderveranstaltungen, die unter anderem im Magazin 4, im Kunsthaus Bregenz und im Theater Kosmos zu sehen sind.

Die junge Vorarlberger Tänzerin und Choreografin sowie Preisträgerin des Kulturpreises Vorarlberg in der Kategorie zeitgenössischer Tanz, Silvia Salzmann, wird die Uraufführung „Muschln Nuschln Beim Kuschln“ viermal ab dem 18. April im Magazin 4 präsentieren. Die Choreografie basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch, das speziell im Hinblick auf das Theaterstück geschrieben und illustriert wurde. Geschichten und Charaktere wurden für Tanz und Musik weiterentwickelt und für die Bühne übersetzt – ein musikalisches Tanztheater mit Live-Animation für Kinder ab drei Jahren.

Eine Welturaufführung wird in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Bregenz mit der Choreografie „Da Capo“ im Kunsthaus Bregenz geboten. Die beiden Japanerinnen Yui Kawaguchi und Aki Takase – mit dabei der außergewöhnliche französische Klarinettist Louis Sclavis, der Berliner DJ Illvibe sowie ein männlicher Tänzer – werfen zugleich einen Blick in die Vergangenheit und widmen sich einer berühmten Landsfrau: Ōta Hisa, besser bekannt als Madame Hanako. Sie war die langjährige Wegbegleiterin, Muse und Model des französischen Bildhauers Auguste Rodin.

Ab 30. Mai wird das aktionstheater ensemble mit „Die wunderbare Zerstörung des Mannes“ ebenfalls eine Uraufführung unter der Regie von Martin Gruber auf die Bühne des Theater Kosmos bringen. 2000 Jahre Patriarchat werden mittels einer wortreichen und dynamischen Inszenierung dargestellt: der bildgewaltige Bußgang einer neuen Männergeneration.

Begehrt: der Tanzpass

Für alle Tanzinteressierten bietet die Landeshauptstadt Bregenz wieder einen Tanzpass. Schnell Entschlossene erhalten beim Kauf dieses Festivalpasses bis zum 13. Januar 2018, 12 Uhr, 25 Prozent Ermäßigung. Tanzpass-Inhaber/-innen erhalten zudem jeweils zehn Prozent Rabatt auf Tickets der Sonderveranstaltungen. Jede Eintrittskarte inkludiert die Garderobengebühr, das Abendprogrammheft sowie die Hin- und Rückfahrt (z.B. nach Lindau und St. Margarethen) mit dem Verkehrsverbund Vorarlberg.

Das Programm des Bregenzer Frühlings auf einen Blick

So, 11. März, 20 Uhr, Festspielhaus Bregenz Kibbutz Dance Company (Israel) Horses in the Sky (ÖEA)

Sa, 17. März, 20 Uhr, Festspielhaus Bregenz imPerfect Dancers Company (Italien) Hamlet (ÖEA)

Sa, 7. April, 20 Uhr, Festspielhaus Bregenz Helena Waldmann (Deutschland) Good Passports, Bad Passports

Sa, 21. April, 20 Uhr, Festspielhaus Bregenz Company Wayne McGregor (Großbritannien) Autobiography

Fr, 18. Mai, 20 Uhr, Festspielhaus Bregenz Motionhouse (Großbritannien) Charge (ÖEA)

Mi, 18. April, Do, 19. April, jeweils 10.30 Uhr und Fr, 20. April, 10.30 Uhr (Schülervorstellung) und 16 Uhr (Familienvorstellung), Magazin 4 (2.OG) Silvia Salzmann (Österreich) Muschln Nuschln Beim Kuschln (UA) KinderTanzPerformance ab 3 Jahren

Sa, 28. April, 18 Uhr, Kunsthaus Bregenz Yui Kawaguchi (Japan) Da Capo (UA)

Mi, 30. Mai, Do, 31. Mai, Fr, 1. Juni und Sa, 2. Juni, jeweils 20 Uhr (am Freitag, 1. Juni, findet um 11 Uhr eine Schülervorstellung statt), Theater Kosmos aktionstheater ensemble (Österreich) Die wunderbare Zerstörung des Mannes (UA) Regie: Martin Gruber

11.03.-02.06. | VVK Bregenz Tourismus & Stadtmarketing, Rathausstr. 35a, A-6900 Bregenz | +43 (0)5574 40 80 | tourismus@bregenz.at, www.bregenzerfruehling.at oder v-ticket.at

Text: Susi Donner