D – Singen |15.-18.11. | Das Theaterstück „Delhi, ein Tanz“ wiederholt Vorgänge und Gespräche und erzeugt permanente Déjà-vu-Erlebnisse.

Im Krankenhaus begegnen sich jeweils in anderer Zusammensetzung mehrfach die gleichen Personen. Jedes Mal ist der Tod einer dieser Menschen zu beklagen. Die Verbindung zueinander entsteht durch die junge Balletttänzerin Katja, die nach einem Besuch in Neu-Delhi einen Tanz entwickelt hat, der sie in der Verarbeitung ihres Schmerzes beim Anblick des dortigen Elends glücklich und berühmt machte. Wie in einem Reigen tauschen die Protagonisten ihre Plätze, lieben und streiten sich, halten sich fest und lassen wieder los.

15.-18.11. + 21.-25.11., jeweils 20 Uhr | Kulturzentrum GEMS, Mühlenstraße 13, D-78224 Singen | www.diegems.de