„Der Feinschmecker“, laut Eigendefinition das „führende Gourmet-Magazin“, empfiehlt in seiner Mai-Ausgabe „24 Stunden in Konstanz“. Und wie genau würden die aussehen?

Übernachten im Hotel Riva. Auf einen Kaffee ins N°11. Abends ins Ophelia oder ins San Martino („eine süffige Küche“). Am nächsten Tag ist beim „Feinschmecker“ die Erkundung der „wunderschönen“ Konstanzer Altstadt angesagt (nebenbei großes Lob für das „reiche Kulturleben“ der Stadt). Zum Mittagessen entweder in die Essbar („asiatisch angehauchte Fusion-Küche“) oder ins Heinrich („modernes, nachhaltig ausgerichtetes Tagescafé“). Am Nachmittag dann ein Ausflug – per Schiff – nach Meersburg. Auch hier geht’s um den Genuss, und zwar in der Gutsschänke des Staatsweinguts. Flammkuchen, Wein („der Ausblick ist eine Sensation“).  In der Konstanzer Hafenhalle den Tag ausklingen lassen – und zum Diner nochmal Sterneküche, im s’Äpfle in Bodman. Zum Abschluss am Folgetag (das sind dann aber mehr als 24 Stunden …) ein Trip auf die Reichenau mit Bootchen fahren, im Sandseele-Restaurant essen, einem Besuch auf der Hochwart und beim Fischer Riebel.

Wer jetzt noch mehr über Gastronomie und Ausflugsmöglichkeiten am See erfahren möchte, dem sei die immer noch aktuelle Ausgabe der seezunge empfohlen: Da ist alles drin für viele genussreiche Stunden.

seezunge – der größte Gastroführer für die Bodenseeregion

Das Gastromagazin ist mit seinen zahlreichen Restaurantempfehlungen ein wichtiger kulinarischer Kompass für die Bodenseeregion – und darüber hinaus. Das Magazin versteht sich als Spiegel der in der Region gelebten vielseitigen Gastronomie, benennt aber auch wichtige Trends und Entwicklungen im Bereich der regionalen Nahrungsmittelerzeugung.


Erhältlich im Zeitschriftenhandel oder einfach bestellen

Kostprobe