Das Konstanzer Döbele in einem beliebten Wohngebiet der Altstadt ist derzeit optisch kein Highlight und nur bei Parkplatzsuchenden begehrt. In Zukunft ist hier Wohnbebauung geplant. Das städtebauliche Konzept wird am 21. Juli im Technischen und Umweltausschuss vorgestellt. Demnach ist das Döbele auch ein wichtiger Baustein, um in Konstanz eine autofreie Innenstadt zu realisieren. Noch ist man sich nicht einig, wie diese Vision umgesetzt werden soll, gerade mit Blick auf die Parkplätze, die hier weiterhin ein Rolle spielen werden.

Wie groß könnte ein mögliches Parkhaus sein und wer soll hier parken dürfen? Muss zukünftig vorwiegend Parkraum für Anwohner oder verstärkt für Einkaufende und Touristen geschaffen werden?

Der Treffpunkt Konstanz e.V. denkt groß. Er hat eine Petition gestartet mit dem Ziel, bis Oktober mindestens fünftausend Unterschriften für ein Parkhaus mit 1400 Parkplätzen zu sammeln: tausend davon als Stellplätzen für Kurzzeitparker und vierhundert als Mietstellplätze für Anwohner.

Alle Infos mit dem Link zur Petition: http://www.konstanz-for-future.de/