Es ist erfrischend und erstaunlich zugleich, mit wie viel Freude und Optimismus Dramaturgin Romana Lautner mit dem Theater Konstanz in die Freilichtsaison auf dem Münsterplatz startet. Gemeinsam mit Gastregisseurin Susi Weber zeichnet sie für die Shakespeare-Komödie „Viel Lärm um nichts“ verantwortlich, die ab 19. Juni gezeigt wird. Das große Anliegen der beiden: „Wir wollen uns allen einfach mal wieder einen schönen Abend machen.“

Vorfreude

Das Team um die neue Intendantin Karin Becker hatte sich die erste gemeinsame Spielzeit wahrlich anders vorgestellt: Monate einer pandemiebedingten Ungewissheit liegen hinter den Schauspielern und Machern des Theater Konstanz. Nach vier erfolgreichen Premieren wurden sie in voller Fahrt ausgebremst. Doch während die Zuschauerränge erst ausgedünnt und im Lockdown schließlich ganz geschlossen werden mussten, haben die Kreativen hinter den Kulissen weitergemacht. Sich quasi von Monat zu Monat und von Verordnung zu Verordnung gehangelt – immer die Wiedereröffnung vor der Nase, wie ein Pferd zur Motivation die Karotte. Das war nicht immer leicht: „Ich erwarte 100 Prozent Motivation von allen, muss aber den Leuten sagen, dass ich noch nicht weiß, ob wir überhaupt spielen dürfen – so funktioniert Theater einfach nicht. Wir ticken alle in Projektzeiträumen. Wir arbeiten auf die Premiere hin und wenn diese nicht stattfindet, dann fehlt etwas Essenzielles! Wir brauchen diesen positiven Druck und die Vorfreude auf das Publikum. Es braucht eine gute Selbstmotivation, doch irgendwann geht die Kraft aus … jeder ist nur Mensch …“, blickt Ramona Lautner zurück.

Das Theater auf dem Münsterplatz musste dann monatelang als „große Karotte vor der Nase“ herhalten, um das ganze Team bei Laune zu halten. Denn wenn Theater wieder stattfinden darf, war klar: am ehesten unter freiem Himmel. Somit schwankte auch die Motivation wetterbedingt – doch aufgeben war nie eine Option.

Dramaturgin Romana Lautner und Gastregisseurin Susi Weber

Herausforderung freier Himmel

Mit Susi Weber hat Ramona Lautner in Sachen Freilichttheater einen echten Profi an der Seite. Die beiden kennen sich aus ihrer Zeit am Landestheater Tirol. „Ich habe einige Inszenierungen von Susi gesehen. Ich schätze sie sehr als Mensch und Regisseurin und davon abgesehen hat sie ein echtes Händchen für Außenspielorte“, weiß Romana Lautner. Die Rahmenbedingungen unter freiem Himmel sind einfach anders. Nicht nur, was das Wetter angeht. Geräusche von vorbeigehenden Menschen gehört genauso dazu wie das Rauschen der Bäume oder zwitschernde Vögel. „Ich wage zu behaupten, dass ich da gut gestellt bin“, sagt Susi Weber schmunzelnd. „Ich habe richtig Freude an diesen Herausforderungen und der großen Bandbreite.“ Sie hat bereits für viele Freilichtbühnen gearbeitet, etwa in Salzburg, Innsbruck oder bei den Luisenburgfestspielen in Wunsiedel. Auf den Münsterplatz freut sie sich besonders: „Es ist ein guter Ort. Man hat sofort einen Fokus mit dem Münster, aber auch ein klares Gegenüber. So ergeben sich beim Freilichttheater viele Sachen von selbst, mit denen man arbeiten kann und muss.“

Keine Botschaft – oder doch?

Mit der Komödie „Viel Lärm um nichts“ wollen die Theatermacher keine bestimmte Botschaft schicken – denn „diese bekommen wir momentan genug“, sagt Ramona Lautner. Dennoch ist es aber eine, wenn sie sagt: „Alle haben diese Sehnsucht, Theater zu sehen, aus dem Vollen zu schöpfen und Spaß zu haben. Wir machen uns alle einfach einen schönen Abend.“ Und Susi Weber ergänzt: „Wir nutzen das Theater jetzt – was ja auch unser Auftrag ist –, um alle mal wieder in eine andere Welt zu packen. Einfach abtauchen aus der Realität für ein paar Stunden.“

Trotz der Leichtigkeit ist Ramona Lautner und Susi Weber wichtig, dass die Shakespeare-Komödie keineswegs oberflächlich ist. „Viel Lärm um Nichts“ denkt über Liebe nach: Wer liebt wen und warum? Welche Liebesbegriffe gibt es? Mit neun Männern und zwei Frauen steckt viel Potenzial für Intrigen und Verwirrungen drin – es ist nicht immer eitel Sonnenschein. Zu sehen sind sowohl bekannte als auch neue Schauspielgesichter. Und wie immer darf auch dieses Mal Live-Musik nicht fehlen. Beste Voraussetzungen für einen unbeschwerten Abend.

ab 19.06.
Theater auf dem Münsterplatz
Theater Konstanz
D-78462 Konstanz
+49 (0)7531 900 21 06
www.theaterkonstanz.de

Beitragsbild: Münsterplatz Freilichtbühne | Cyrano de Bergerac – Sommer 2018, Foto: Ilja Mess