Die Leica Galerie Konstanz präsentiert ab 15. Oktober eine neue, spannende Ausstellung. Zu erleben sind fotografische Installationen: Alle acht Episoden der Bildreihe „Vivarium“ des niederländischen Fotografen Dirk Hardy sowie damit in Verbindung stehende Selbstporträts. In lebensgroßen Lichtkästen werden hyperrealistische Bilder ausgestellt. Hardys Werk besticht durch konzeptionellen Erfindungsreichtum, literarische Tiefe, ausgezeichnetes Fotografenhandwerk und eine überraschende Präsentation. Es scheint, als könne man den Menschen in diesen Tableaus wirklich begegnen. Hardy, der Architektur studierte, bevor er zur Fotografie fand, platziert in seinem „Vivarium“ (ein Überbegriff für jeden künstlich nachgestellten Lebensraum) Figuren in eine minutiös geplante, akribisch ausgestattete Kulisse. Die Betrachtenden werden aufgefordert, die Beziehung zwischen Mensch und Umgebung zu erkunden, Verbindungen durch Details und Hinweise zu erkennen und Schlussfolgerungen zu ziehen. Durch diesen fast voyeuristischen Akt entspinnt sich ein erzählerischer Faden, der Träume, Ängste und Lebensumstände preisgibt. (sg)

14.10., 19 Uhr | Eröffnung – der Künstler wird anwesend sein
15.10., 12 Uhr | Dirk Hardy führt durch seine Ausstellung
bis 21.01.23 | Ausstellung Vivarium
Leica Galerie Konstanz
Gerichtsgasse 14
D-78462 Konstanz
www.leica-galerie-konstanz.de

Beitragsbild: Vivarium Episode 8 The Wheel 2021 Installation Viewcrop 30cm | (c) Dirk Hardy