Beim 9. traditionellen Eisbockanstich der Dornbirner Mohrenbrauerei wurde den zahlreichen Gästen in der Mohren-Museumslounge hochprozentiges Bier serviert: Mit einem Alkoholgehalt von ca. 10% Vol. ist der Eisbock das stärkste Bier im Hause Mohren. „Durch seine Sherry-Noten eignet er sich hervorragend als Dessertbier und besticht den Gaumen des Genießers mit kraftvollem Geschmack“, so Braumeister Tim Groeger.

Laut Erzählung entstand der Eisbock, weil ein Brauergeselle eines Abends in Kulmbach vergaß, die Bockbierfässer vom Hof in den Keller zu rollen. Durch die vorherrschende Kälte gefror das Wasser im Bier zu Eis. Im Inneren dieses Eises hatte sich ein malzig-süßes, schweres, aber süffiges Bier gesammelt: Der Eisbock war entdeckt. (cab)

www.mohrenbrauerei.at

Foro: Mohren