D – Konstanz | Die Zeiten des Brigantinus sind vorbei. Stefan und Jeanette Müller haben das große Restaurant am Seerhein aufgegeben und widmen sich künftig „nur“ noch der Hafenmeisterei und dem Steg 4 in Konstanz.

Als neuen Pächter konnten die Hauseigentümer, der Radolfzeller Getränkegroßhändler Kountz und die Stuttgarter Brauerei Dinkelacker, die Systemgastronomie-Kette L’Osteria gewinnen.

Die Liebhaber der italienischen Küchenklassiker Pizza e Pasta können sich daher freuen: La dolce Vita zieht ins ehemalige Brigantinus ein. Direkt am Seerhein, in der Reichenaustraße, eröffnen Florian und Judith Dewitz als Franchisenehmer die erste L’Osteria in der Bodenseeregion.

L’Osteria ist mit seinem Gastrokonzept an 100 Standorten in sieben Ländern vertreten. Zum Erfolgsrezept des Unternehmens gehören ein kooperatives Miteinander von Lieferanten, Partnern und Mitarbeitern und die ganz spezielle, italienische, fröhlich-quirlige L’Osteria-Atmosphäre. Noch ein großes Sympathie-Plus: Alle Gerichte werden frisch in der offenen Küche – oder, wie Florian und Judith Dewitz sagen, in ihrer „cucina“ – zubereitet.

In der L’Osteria kommen Freunde, Familien, Paare, Jung und Alt zusammen – ein Ort, an dem jeder willkommen ist und echte Gastfreundschaft gelebt wird. Bekannt ist die L’Osteria für ihre Pizza, die weit über den Tellerrand hinausragt – auf Wunsch auch gerne mit zwei unterschiedlich belegten Hälften und auf zwei Tellern serviert. Die frische Pasta kommt aus der eigenen Pastamanufaktur und stets al dente auf den Tisch. Daneben gibt es noch zahlreiche weitere Klassiker der italienischen Küche wie Antipasti, Salate, Dolci und eine Wochenkarte mit saisonalen Köstlichkeiten. Die Zutaten werden zum größten Teil direkt in Italien bezogen.

Ein bewusster Stilmix, der für jede Location mit dem L’Osteria Inneneinrichtungsteam entwickelt wird, sorgt für ein unverwechselbares Flair – und eine Extraportion Gemütlichkeit. Bei jeder Neueröffnung achtet man darauf, Möbel mit Geschichte und Charakter mit modernem Design zu kombinieren. Die L’Osteria Konstanz bietet innen und außen Platz für rund 400 Gäste und wird Montag bis Samstag von 11 Uhr bis Mitternacht sowie an Sonn- und Feiertagen von 12 Uhr bis 23 Uhr durchgehend geöffnet sein.

Die erste L’Osteria eröffnete im Jahr 1999 in Nürnberg. Der Erfolg des „netten Italieners von nebenan“ bestärkte die Gründer, Friedemann Findeis und Klaus Rader, das Konzept weiterzuverbreiten. Im Jahr 2012 gewann das Unternehmen den Foodservice-Preis für innovative Profi-Gastronomie und 2014 wurde das italienische Restaurantkonzept von der FAZ zum Liebling des Jahres gewählt. Dem folgten 2015 eine Auszeichnung des DDC und ein iF-Award für das gesamte Corporate Design.

Bei der geplanten Eröffnungsfeier im Juni zeigt die L’Osteria Konstanz auch soziales Engagement: Statt über Geschenke zur Eröffnung freut sich Familie Dewitz über Spenden, die zu 100 Prozent dem gemeinnützigen Verein „DKMS – Deutsche Knochenmarkspenderdatei“ zugutekommen. Haupttätigkeitsfeld dieses Vereins ist die Unterstützung von Knochenmarkspenden im Kampf gegen Blutkrebs.
Mehr Infos unter www.dkms.de.

L’Osteria
Reichenaustraße 15, D-78467 Konstanz
www.losteria.net