Am 06. Februar wurde in Konstanz die neue Flüchtlingsunterkunft „Dörfle“ im Stromeyersdorf vorgestellt. Ab 08. Februar ziehen dann die ersten Bewohner ein.

Viele Interessierte kamen um die neue Unterkunft zu besichtigen, die von Ludwig Egenhofer, dem Beauftragten für Flüchtlinge im Landratsamt, vorgestellt wurde. Fröhlich bunte Container, umgeben von einer Außenanlage mit neu gepflanzten Apfelbäumen und einem Spielplatz für Kinder, bieten nun Platz für 90 Flüchtlinge aus vielerlei Ländern. Nach dem großen Zustrom in 2016 mussten viele Flüchtlinge zunächst in Notunterkünften unterkommen und können jetzt nach und nach auf Gemeinschaftsunterkünfte wie diese verteilt werden. Hier können nun Leute in Zweierzimmern oder auch Familien viel besser untergebracht werden. Auch Moustapha Diop, der Flüchtlingsbeauftragte der Stadt Konstanz, bestätigte, das Dörfle sei optimal als erste Anlaufstelle.