CH – Schaffhausen | bis 04.02. | Die Etrusker pflegten eine Hochkultur, die jedoch bis heute im Schatten Roms steht. Eine Sonderausstellung beleuchtet jetzt die etruskische Kultur und Lebenswelt.

Rom war eine noch unbedeutende Siedlung, als sich die Etrusker im 6. und 5. Jahrhundert v. Chr. zu einem der innovativsten Kulturvölker der Antike entwickelten. Mit der Eingliederung Etruriens ins römische Reich im 1. Jahrhundert v. Chr. verschwand dieses große Kulturvolk. In der Ausstellung erzählen Schmuck, Vasen, Skulpturen und kunstvolle Gebrauchsgegenstände von einer ausgeprägten Festkultur, weitläufigen Handelsbeziehungen, Wahrsagekunst und Totenkult.

bis 04.02.2018 | Museum zu Allerheiligen, Klosterstr. 16, CH-8200 Schaffhausen | +41 (0)52 633 07 77 | www.allerheiligen.ch

Foto: Ivan Ivic