In Schaffhausen zeigt die Vebikus Kunsthalle ab 15. Mai gleich drei spannende Parallelausstellungen. Arbeiten von Anna Daniell und Ray Hegelbach sind unter dem Titel „Zitternde Hände“ zu sehen. Zeitgleich starten die Ausstellungen von Antonio Idone „Uomopesce, Storie – autobiografische Geschichten des Fischmannesund „LAST nico lazúla | ruedi staub: danser jusqu’a la fin“.

Veränderungen von Lichtprojektionen und Schattenformen bilden den Ausgangspunkt für die ortsbezogenen Arbeiten des Zweierkollektivs LAST. Nico Lazúla und Ruedi Staub leben und arbeiten in Zürich und Ganterschwil/ Toggenburg. Ihre Raumskulpturen und Wandarbeiten setzen momenthafte Umrisse rhythmisch und spielerisch um.

Antonio Idone lebt in Schaffhausen und ist Mitglied der Vebikus Kunsthalle. Geboren wurde er an der Meerenge von Messina, in der nach der griechischen Mythologie Meeresungeheuer lebten. Mit Fotografien, Malerei und Installationen dokumentiert er seine Wurzeln, Lebenserlebnisse und mythologische Träume. Die aktuelle Ausstellung dokumentiert seine Liebe zum Meer und seine Begegnungen während seiner Apnoetauchgänge – Freitauchen mit einem Atemzug.

Das Werk von Anna Daniell basiert auf einem intimen Dialog zwischen Gast und Skulptur Sie ist klassische Bildhauerin und arbeitet mit Gips, Styropor, Holzgerüsten und Haushaltsartikeln, die sie zu organischen Assemblagen zusammenführt. Ray Hegelbach montiert Bilder, Text-Schnipsel und Materialproben unterschiedlicher Quellen aus dem Alltag. Dabei nutzt er Reproduktionstechniken wie Malerei, Inkjet-Transfer-Print und analoge Drucktechniken, die er in Malerei und Objekten zusammenführt. Beide Künstler leben in Norwegen.

15.05. – 4.07. | Vebikus Kunsthalle Schaffhausen, Baumgartenstr. 19, CH-8201 Schaffhausen

Parallelausstellungen:

  • LAST nico lazúla | ruedi staub: danser jusqu’a la fin
  • Antonio Idone: Uomopesce, Storie – autobiografische Geschichten des Fischmannes
  • Anna Daniell & Ray Hegelbach: Zitternde Hände

www.vebikus.ch

Beitragsbild: Antonio Idone