CH – St. Gallen | Es geht ums Überleben – angesichts von Gewalt, Krieg und Verfolgung. Dieser Aspekt verbindet die drei neuen Sonderausstellungen des Historischen Museums St. Gallen.

Weltweit sind über 68 Millionen Menschen auf der Flucht. Wohin führt ihr Weg sie? Was erleben sie auf ihrer gefähr­lichen Reise ins Ungewisse? Die Ausstellung „Flucht“ gibt Antworten und zeigt dazu auch bewegende Bilder des Filme­machers Mano Khalil (06.04.2019 – 05.01.2020).

Auf die Spuren von Schweizer Holocaust-Überle­benden begibt sich die Ausstellung „The Last Swiss Holocaust Survivors“. Letzte Zeit­zeugen und ihre Nach­kommen kommen zu Wort (12.04. – 04.08.).

Über das Schicksal von Kindern in national­sozialistischen Konzentrations­lagern ist in der Öffent­lichkeit wenig bekannt – trotz oder wegen der emotionalen Dimension des Themas. Die Ausstellung „Kinder im KZ Bergen-Belsen“ zeigt anhand von Einzel­schicksalen die Lebens­bedingungen und Verhaltensformen von Kindern in diesem KZ – und die oft lebenslangen Folgen(12.04. – 29.09.).

Historisches und Völkerkundemuseum | Museumstr. 50, CH-9000 St. Gallen | www.hvmsg.ch