… im Herbst? Warum nicht? Der nächste Frühling kommt bestimmt – und wer will, kann ihn seinen Lieben sogar unter den Weihnachtsbaum legen: den Bregenzer Frühling …

Das internationale Tanzfestival „Bregenzer Frühling“ ist eines der bedeutendsten Festivals für zeitgenössischen Tanz im deutschsprachigen Raum. Einzigartig in der Bodenseeregion präsentiert es Bewegungskunst auf höchstem Niveau. Von März bis Mai 2022 lädt die Landeshauptstadt Bregenz zum 35. Mal zum Tanzfestival im Bregenzer Festspielhaus: Mit fünf Weltklasse-Compagnien aus den USA, Großbritannien, Belgien und Frankreich – darunter zwei österreichische Premieren – sowie einer österreichischen Uraufführung des aktionstheaterensembles im Landestheater Vorarlberg.

Linien

Choreograf Alonzo King prägt mit seiner künstlerischen Vision und humanistischen Grundhaltung das 1982 von ihm gegründete LINES Ballet aus San Francisco: Tief in kulturellen Traditionen verwurzelt, verbindet die hochkarätige Compagnie klassisches Ballett mit neuem, expressivem Potenzial. In den Produktionen The Personal Element und Azoth inszeniert Alonzo King seine Tänzer*innen in einem unvergesslichen Dialog zwischen atemberaubender Bewegung und Musik.

Götter, Menschen und Tiere

Akram Khans Werk gilt als zutiefst bewegend, einfühlsam und episch zugleich. Er ist einer der angesehensten Tanzkünstler der Gegenwart. In Outwitting the Devil bringt Akram Khan ein tänzerisch herausragendes, internationales Ensemble auf die Bühne. Die Produktion ist ein konzentriertes Epos über Ritual und Erinnerung, das Khans Wunsch, seine Ideen „durch die Körper anderer zu tanzen“, leidenschaftlich zum Ausdruck bringt.

Balanceakt

Die Compagnie Ultima Vez von Wim Vandekeybus (Choreograf, Tänzer, Filmemacher, Fotograf) setzt mit ihren kraftvollen Performances Meilensteine in der Entwicklung des modernen Tanzes. Gemeinsam mit dem bildenden Künstler Olivier de Sagazan hat Vandekeybus für die Produktion Hands do not touch your precious Me eine Welt erschaffen, in der sich die Tänzer*innen zwischen dem Utopischen und Grausamen sowie dem Mächtigen und Zerbrechlichen bewegen.

Fantastischer Flirt

Kader Attou, künstlerischer Leiter der Accrorap Compagnie am CCN de la Rochelle, ist einer der wichtigsten Vertreter des Hip-Hop-Tanzes. Er vertritt einen humanistisch-künstlerischen Ansatz, der kulturelle Einflüsse verbindet und Genres hinterfragt. Seine Choreografien offenbaren die poetische Kraft des Hip-Hop. In der österreichischen Erstaufführung Les Autres verbindet das faszinierende französische Ensemble Zirkuskunst, zeitgenössischen Tanz und Hip-Hop zu einem mitreißenden Effekt.

Geheilte Welt

Seine multidimensionalen Werke platzieren den mehrfach preisgekrönten britischen Choreografen Wayne McGregor seit über 25 Jahre an der Spitze der zeitgenössischen Künste. Mit The Dark Crystal: Odyssey inszeniert er in der österreichischen Erstaufführung zusammen mit der Jim Henson Company eine neue Produktion für Zuschauer aller Generationen. Sein Ensemble an hochqualifizierten Tänzer*innen führt das Publikum in einen zeitlosen Mythos von Mut und Selbstaufopferung.

Am Puls der Zeit

Der Dornbirner Theatermacher Martin Gruber erarbeitet mit dem Bregenzer Frühling, dem aktionstheaterensemble sowie dem Vorarlberger Landestheater eine Uraufführung zu einem aktuellen gesellschaftspolitischen Thema. Gruber gilt als verlässlicher Seismograf gesellschaftlicher Verschiebungen.

Tickets und aktuelle Informationen:
www.bregenzerfruehling.com

Festspielhaus Bregenz

12.03., 20 Uhr | Alonzo King LINES Ballet, USA
The Personal Element // Azoth

26.03., 20 Uhr | Akram Khan Company Großbritannien
Outwitting the Devil

02.04., 20 Uhr | Ultima Vez Belgien
Hands do not touch your precious Me

23.04., 20 Uhr | CCN de la Rochelle – Cie Accrorap Frankreich
Les Autres ÖEA

21.05., 20 Uhr | Company Wayne McGregor Großbritannien
The Dark Crystal: Odyssey ÖEA

18.05., 19.30 Uhr | aktionstheaterensemble Österreich
Vorarlberger Landestheater
Stück von Martin Gruber UA
+ weitere Vorstellungen

Text: Susi Donner