Am 14. Januar 1626, vor genau 395 Jahren, starb Jakob Fugger, Fürstbischof von Konstanz. Er war um 1600 der Bauherr des „Fürstenhäusle“ in den Weinbergen über der Meersburger Oberstadt. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die berühmte Dichterin Annette von Droste-Hülshoff Besitzerin des Gartenhauses. Ein schönes Ausflugsziel, gebaut um die Bodenseelandschaft zu genießen.

Das Fürstenhäusle in Meersburg liegt auf einem Weinberg oberhalb der Stadt. Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Bernhard Wrobel

Fürstbischof mit großem Namen

Jakob Fugger, der 1604 zum Fürstbischof von Konstanz gewählt wurde, stammte aus einem Zweig der reichen Kaufmanns- und Bankiersfamilie Fugger aus Augsburg. Der Reichtum führte zu politischer Macht. Im Laufe des 16. Jahrhunderts nahmen Familienmitglieder der Fugger zunehmend hohe kirchliche und weltliche Ämter ein. Seit der Reformation residierten die Konstanzer Kirchenfürsten im benachbarten Meersburg. Fugger musste vor allem den Herrschaftsbereich des Hochstifts Konstanz in der Schweiz neu ordnen. Er stiftete für das Konstanzer Münster einen silbernen Hochaltar und ließ den Konvent des Marienmünsters auf der Insel Reichenau neu errichten.

Jakob IV. Fugger (1567–1626) war Fürstbischof in Konstanz von 1604 bis 1626. Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg,Joachim Feist

Eine neue Besitzerin

Die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1797–1848) ersteigerte 1843 Haus und Weinberg. Sie selbst beschreibt das Fürstenhäusle als „hübsches, massiv gebautes und bewohnbares Gartenhaus“. Das Wesentliche war jedoch die Lage mit dem Panorama. Wenig bekannt ist, dass zwischen den Familien Fugger und Droste-Hülshoff eine historische Verbindung bestand: Um 1700 war ein direkter Vorfahr der Annette von Droste-Hülshoff mit einem Verwandten des Jakob Fugger in Streit geraten. Angeblich duellierten sich die beiden Herren – auf dem Petersplatz in Rom! Dabei erstach der Urahn der Dichterin diesen Fugger.

Am Sekretär im Paradezimmer im Erdgeschoss zeigen sich anhand der Korrespondenz und der Bilder die zahlreichen Freundschaften der Droste. Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Carla Mueller

Aktuell ist das Fürstenhäusle Meersburg wie immer im Winter geschlossen. Die Wiedereröffnung ist, wenn es die Entwicklung der Corona-Epidemie zulässt, für das Frühjahr geplant.

www.fuerstenhaeusle.de
www.schloesser-und-gaerten.de

Beitragsbild: SKIZZE DES FÜRSTENHÄUSLES, Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Steffen Hauswirth