Die Sonderausstellung „Aux Armes!“ im Napoleonmuseum auf dem Arenenberg zeigt die Waffensammlung Napoleons. Der französische Kaiser Napoleon III. stand Kriegen eigentlich distanziert gegenüber – und gilt bis heute als einer der Gründungsväter des Internationalen Roten Kreuzes. Gleichzeitig sammelte und konstruierte er mit großer Leidenschaft Waffen. Gerne ließ er sich prachtvolle Waffen schenken oder gab sie in Auftrag. Darüber hinaus erwarb er große Privatsammlungen. Diese in Vergessenheit geratene Leidenschaft des Kaisers greift das Napoleonmuseum in der neuen Sonderausstellung auf. Dabei kommen Liebhaber feinster Kunstschmiedearbeiten genauso auf ihre Kosten wie ausgesprochene Waffenspezialisten. (bz)

bis 31.10.
CH-8268 Salenstein
www.napoleonmuseum.ch

Beitragsbild: Französisches Revolvergewehr Luxusausführung für Kaiserin Eugenie | (c) Napoleonmuseum Arenenberg