… und vergessen

Welcher Künstler, welche Künstlerin träumt nicht von ewigem Ruhm? Wer möchte nicht Leonardo da Vinci oder Michelangelo heißen, deren Werke über Jahrhunderte hinweg höchste Wertschätzung genießen? Die Realität sieht allerdings anders aus: Nicht selten verliert sich das Wissen selbst über zu Lebzeiten erfolgreiche Kunstschaffende schon bald nach deren Tod. Woran das liegt und was dagegen getan werden kann, ist Thema der Ausstellung „Gelobt, gepriesen und vergessen – Von der Vergänglichkeit des Ruhms“ im Kunstmuseum Thurgau. Vom 1. Mai bis 18. September sind hier Schicksale von Ostschweizer Künstler*innen zu entdecken, die einstmals berühmt waren, heute aber – zu Recht oder zu Unrecht – weitgehend vergessen sind.

bis 18.09.
Kunstmuseum Thurgau
Kartause Ittingen
CH-8532 Warth
www.kunstmuseum.tg.ch

Beitragsbild: Sophie Egger-Looser, „Bildnis A. Bossart“, undatiert, Öl auf Leinwand 70 x 78 cm