Ausstellung im Neuen Rathaus in Ravensburg: „Ich sammle das, was mich fasziniert.“ – Einblicke in die Sammlung Ursula Zoller. Ursula Zoller aus Weingarten war eine begeisterte Kunstsammlerin, die Anfang der 1950er-Jahre begann, ihre Sammlung aufzubauen: vorrangig klein- bis mittelformatige Malerei, Zeichnung, Grafik und Collage zeitgenössischer Künstler*innen, deren Fokus sich auf Konkrete Kunst und lyrisch Abstraktes richtete. Darunter vereinzelt auch große Namen wie Max Ackermann, Jakob Bräckle, Hermann Waibel, Jürgen Brodwolf oder Karl Fred Dahmen. Die Sammlung aus über 200 Werken vermachte sie der Stadt Ravensburg. Die Ausstellung zeigt exemplarisch den Werdegang ihrer Sammlung und die Vorlieben Zollers. (bz)

bis 19.10.
D-88214 Ravensburg
www.ravensburg.de

Beitragsbild: Heck Christa, 1948 FreiburgBr., Zelle 1, 1975, Öl Karton, 42×42 cm | (c) VG Bild Kunst Bonn 2022