Die Heimattage in Radolfzell haben begonnen: In der längsten Freiluftgalerie am Bodensee hängen seit Mitte März zahlreiche Banner mit Mundartausdrücken und -redewendungen. Unter dem Titel „So schwätzt mer dehom“ finden sich hier Hennefiddle, Schnorrewackler, Gäggelegäl und vieles mehr – selbstverständlich mit den hochdeutschen Übersetzungen für alle, die noch nicht sattelfest Dialekt sprechen. Natürlich hat Corona die Pläne der Veranstalter durcheinandergewirbelt; als Konsequenz wurden Events neu terminiert oder anders konzipiert. Wenn alles gut gegangen ist, haben am 20. und 28. März die Ausstellungen „Trachten Leben!“ und „Patchwork Heimat“ eröffnet (was leider nach unserem Redaktionsschluss lag). Am 17. und 18. April werden die ersten „Naturerlebnistage“ in Möggingen stattfinden – hier können Besucher Natur ganz pur und individuell erleben, nicht zuletzt auf dem frisch angelegten „Naturerlebnispfad Heimattage“. Die Veranstaltung „Radolfzell in Tracht“ wurde von April auf den 21. August verschoben, und die „Baden-Württemberg-Tage“ samt Ausstellung „Wirtschaft & Zukunft“ finden nun am 3. und 4. Juli statt. Weitere Informationen zu Veranstaltungen (etwa den Ortsteil-Events) und etwaige Verschiebungen finden sich auf der Internetseite der Heimattage.

www.heimattage-radolfzell.de

FOTO: TSR GmbH/ kuhnle+knödler