In Ravensburg wurde Anfang April 2019 das 1. Onkologische Kosmetikstudio in der Region eröffnet.

Eine Strahlen- oder Chemotherapie wirkt sich oft negativ auf Haut und Körper aus. Zur Linderung aufkommender Begleitsymptome und der Hautpflege während einer Behandlung, finden Patienten nun Hilfe in Ravensburg. Petra Stölzle hat hier das erste Onkologische Kosmetikstudio der Region eröffnet.

Das Studio befindet sich in der Gartenstraße 47. Dort betreibt Melanie Kristmann seit 2011 auch das Kosmetikstudio „BE BEAUTY“.

Während sich Melanie Kristmann auf Anwendungen wie „Hydrafacial“, „Microblading“ oder „Wimpernverlängerung“ konzentriert, hat die Arbeit von Geschäftspartnerin Petra Stölzle einen medizinischen Hintergrund: Stölzle bietet u.a. kosmetische Behandlungen bei der ONKO-Akne, Hand- und Fußsyndrom, Brust und Dekolleté-Behandlungen, Effleurage/ Entspannungsmassagen, BOB-Motivationstraining und den Verkauf von Pflegeprodukten für chemo/strahlentherapiegeschädigte Haut.

„Ich weiß, wie viele Patienten während einer Chemotherapie leiden“, sagt Stölzle, „aber ich kann ihnen helfen, die Begleitsymptome zu lindern. Ich habe keine Berührungsängste.“ Auf Wunsch führt Petra Stölzle auch Ernährungsberatungen durch. „Es ist z.B. wichtig, während der Krankheitsphase auf Zucker in jeglicher Form, Weißmehlprodukte, Alkohol etc. zu verzichten. Warum das so ist, kann ich in einem Gespräch erklären.“ Petra Stölzle hat eine biologisch-medizinische Ausbildung abgeschlossen und früher in einer chemotherapeutischen Praxis gearbeitet. Zudem hat sie zahlreiche Weiterbildungen in der Paracelsus-Klinik Teufen(CH) besucht. Um das onkologische Kosmetikstudio zu eröffnen, musste sie eine Prüfung beim Fachverband für Kosmetik ablegen – zudem eine Fortbildung zur onkologischen Kosmetikerin.

Kontakt:

Petra Stölzle
Onkologische Kosmetik, c/o BE BEAUTY,
Gartenstraße 47, 88212 Ravensburg
+49 (0)174 342 18 62

Text: Robin Halle | Fotos: Petra Stölzle