D – Konstanz | Bauunternehmer, Musiker, Komponist, Schriftsteller – Antony Hermle pendelt seit Jahrzehnten zwischen Konstanz und Kapstadt und zwischen allen Schubladen. 

Hermle passt definitiv in keine Schublade: Mit drei kam er hierher und stellt heute fest: „Ich bin Süchtig nach Konstanz, diese Stadt lässt mich nicht los.“ Aus diesem Grund ist jetzt eine Hommage an seine Heimatsstadt entstanden, seine Art Dankeschön zu sagen, in Liedform verpackt.

antony-hermle (3)

Als Wohnbauunternehmer hat Hermle in Konstanz in den 80ern und 90ern große Projekte realisiert, in denen er Denkmalschutz und kreative Wohnkonzepte vereinte. Als Musiker und Komponist ist er seit den 60ern in Europa und Südafrika erfolgreich: Hermle hat über 50 Melodien komponiert, unter anderem auch für den „Grand Prix de la Chanson“. In den 80ern landeten seine Songs jeweils vier Mal unter den besten, etwa 1986 mit dem Lied „Mutter Erde“ interpretiert von Chris Lorenz auf dem 2. Platz, oder 1992 mit Philipp Roussel „Immer gewinnen kannst du nicht“ auf Platz 3.

Dabei sein ist denn auch für Hermle wichtiger als gewinnen: Er spielt Klavier, Klarinette, Tenor- & Altsax, tourte in den 60ern und 70ern mit Live-Bands durch die Lande (Tony Areno Quartett, Perdido Quartett) und machte auch in der Region die Tanzsäle unsicher. In Südafrika belegte er mit den Play Boys beim Musikwettbewerb „Battle of The Beat“ bereits 1965 den 1. Platz.

antony-hermle (2)

Auch als Schriftsteller bestätigt er mit Dein Weg zu Glück und Erfolg seinen unkonventionellen Werdegang (akzent berichtete 2009). Derzeit ist er übrigens gerade an seinem zweiten Buch – und verspricht hier „brisante Themen“.

Doch jetzt hat er sich zum ersten Mal auch als Sänger betätigt: „Ich lieb Konstanz im September“, nicht nur komponiert, sondern auch interpretiert und zwar im Konstanzer Dialekt. Weitere sieben, acht Lieder werden folgen und ein Thema bilden.

Der Text:

I lieb Konstanz im September

I lieb Konschtanz im September
Wenn Blätter falled vom Kaschtanienbaum
Wenn i voll Glück denn üner Marktstätt schlender
Kommt’s mir vor als wärs mein allerschönster Traum

I lieb Konschtanz im September
Wenn Silbernebel ziehen scho über de See
A paar Geranien blühed no am Balkongländer
Und vu de Alpe her grüsst mi de erste Schnee

I reiss ä Blättle ab vom mim Kalender
Und denk mir Zeit goht viel zu schnell vorbei
Es war doch grad erscht im September
Wo de Glücksstern fiel vom Himmel für uns zwei

Oh Du mei Konschtanz im September
Du bischt und bleibst für mich de schönste Traum …

Hermle gehört gehört:

Dein Weg zu Glück und Erfolg: ISBN-10 3828027016