Googles Innovations-Guru Dr. Frederik G. Pferdt, gebürtiger Ravensburger, entführte die IHK-Mitglieder am gut besuchten Neuhjahrsempfang in Weingarten in die Welt der Innovation.

Beim gemeinsamen Großanlass der IHK Bodensee-Oberschwaben im Kultur- und Kongresszentrum Oberschwaben nahmen Ende Januar knapp 1.000 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Bildung teil. Pferdt nahm dabei die Zuhörer im Festvortrag auf unterhaltsame und nachdenklich machende Weise mit: „Was wäre, wenn?“ lautet das Frage-Mantra, das er mit seinen Google-Mitarbeitern pflegt, die gerne mit Ideen zu ihm kommen. Ganz im Gegensatz zum süddeutschen „Warum sollen wir? Ging doch schon immer so …“. Dem Mantra folgend setzte auch IHK Ulm-Präsident Dr. Peter Kulitz schmunzelnd an: „Was wäre, wenn alle Unternehmen im Silicon Valley genauso viel Steuern zahlen würden, wie ein Normalverbraucher … ?“

Text: Markus Hotz | Fotos: Stefanie Rebhan/Südfinder