Perfekt sitzende Kleidung dank Handy – das möchte das Startup OpenDress. Dahinter stecken Frauke Link, Nico Brügel und Verena Ziegler von der HTWG Konstanz sowie Felix Hinderer von der Uni Konstanz. Sie wollen Online-Händlern helfen, den Kunden individuell angepasste Kleidung zu bieten. Dafür haben sie einen Algorithmus entwickelt, der Schnittmuster mithilfe von 3D-Scans berechnet. Diese könnten Käufer mit der 3D-Kamera ihres Smartphones anfertigen. Ein Atelier aus der Region hat bereits erste Prototypen hergestellt. (th)

www.opendress.com

Foto: OpenDress