Raum für musikalische Grenzgänge: Allensbach lädt zum 24. JAZZ am SEE ein. Für die Konzertreihe können ab sofort der Jazzpass (begrenzte Kontingente) für vier, fünf, sechs oder alle sieben Konzerte zum Sonderpreis sowie Einzelkarten erworben werden. Zum Start treten am 20. März die international ausgezeichnete Vokalakrobatin Youn Sun Nah und Gitarrist Ulf Wakenius auf. Weiter geht es am 15. Mai mit der Rabih Abou Khalil Group feat. Elina Duni (Vocal) und ihrer Kombination aus arabischen Tönen, europäischer Klassik und amerikanischem Jazz. Am 11. September ist der Weltklasse-Schlagzeuger Wolfgang Haffner in Triobesetzung mit Eigenkompositionen zu Gast. Im Rahmen von „Young & Next“ tritt am 9. Oktober der erst 21-jährige Landesjazzpreisträger Baden-Württemberg 2022, Saxophonist Jakob Manz, auf. Das Ausnahmetalent kommt mit seinem Trio Hannes Stollsteimer (Piano), Frieder Klein (Bass) und Paul Albrecht (Drums). Zwei weitere hochkarätige Konzerte bieten das virtuose Duo Marie Spaemann (Cello, Vocal) und Christian Bakanic (Akkordeon) am 23. Oktober sowie das Adam Baldych Quartet, einer der größten Geigentechniker des zeitgenössischen Jazz, am 13. November. Beendet wird JAZZ am SEE am 27. November vom Marco Mezquida Trio und damit von einem der wichtigsten Vertreter der spanischen Jazzszene. (av)

www.allensbach.de

Beitragsbild: The Jakob Manz Project | (c) Thomas Kiehl