CH – Schaffhausen | 17.+18.01. |  Energiegeladen, tänzerisch virtuos und aufwühlend zugleich: Die kanadische Tanzkompanie Cas Public zeigt in „Not Quite Midnight“ eine Adaption von Grimms „Aschenputtel“.

In „Not Quite Midnight“ erforscht Hélène Blackburn den Zauber von „Aschenputtel“, wie er uns aus den bekannten Geschichten von Charles Perrault und den Gebrüdern Grimm ebenso bekannt ist wie aus der Oper von Rossini und der Musik von Prokofiev, aber auch aus all jenen weniger bekannten, von Generation zu Generation überlieferten Geschichten. Sechs Tänzer tauschen ihre Ballettschuhe gegen einen gläsernen Schuh und tauchen in den Zauber des Märchens ein: In der Begegnung mit dem klassischen Meisterwerk wird dessen poetische und lyrische Kraft aufs Neue entfesselt. Ergänzt wird die Vorstellung mit einer Uraufführung der Schaffhauser Choreografin Tina Beyeler. Cas Public entwickelt mit Vorliebe Produktionen für junges Publikum und verfolgt das Ziel, mit energiegeladenen Stücken zeitgenössischen Tanz zu vermitteln. Naheliegend, dass „Not Quite Midnight“ auch im Rahmen einer Schülervorstellung am 18. Januar gezeigt wird.

17.+18.01., 19.30 Uhr| Stadttheater, Herrenacker 22/23, CH-8200 Schaffhausen | +41 (0)52 625 05 55 | www.stadttheater-sh.ch