Das Kunstmuseum Appenzell und die Kunsthalle Ziegelhütte zeigen eine Doppelausstellung, die im Zusammenspiel mit den Künstler*innen Regula Engeler und Jochen Heilek konzipiert wurde: „der welt viel tiefe welten“ und „collecting ǀ revisited“. Das ästhetische Cross-Universum ist eine Würdigung der Kunstsammlung der Heinrich Gebert Kulturstiftung Appenzell, die seit 1998 gerade im Bereich zeitgenössischer Kunst erweitert wurde. Und es ist mit den künstlerischen Interventionen von Engeler und Heilek eine essenzielle und existenzielle Befragung künstlerischer Haltungen und Handlungen. Die Hommage an Robert Walsers „Räuber“, ein Langzeitprojekt der Künstler, bildet den Kern der Doppelausstellung. (bz)

bis 05.03.2023
Kunstmuseum Appenzell                   
Unterrainstraße 5
CH-9050 Appenzell
www.kunstmuseumappenzell.ch

Beitragsbild: Regula Engeler (1973); der welt viel tiefe welten, 2022; Fotografie | © Regula Engeler & Steidl/Göttingen