Peter Schmid eröffnete die Sommerausstellung „Nektar“ im Atelier Zobel, zusammen mit Prof. Dr. Iain Couzin und Prof. Dr. Martin Wikelski, den Direktoren des Max-Planck-Instituts für Ornithologie in Radolfzell.

Es war ein inspirierender Sommerabend, bei dem sich alles um Kunst drehte, um kollektives Verhalten und um ICARUS, ein Netzwerk für Tierbeobachtung. Spätestens nach der Feststellung „Wissenschaft ist pure Neugierde. Wenn wir dann etwas lernen und verstehen, ist das reine Schönheit, aber niemals ein Endpunkt“ war allen klar, was Kunst und Wissenschaft verbindet. Damit rückt die Arbeit der Universität noch ein Stück weiter in die Stadt. Die Ausstellung geht bis zum 10. September.