Die Kunst hat in Stein am Rhein ein neues Zuhause gefunden. Das Kulturhaus „Obere Stube“ feiert seine Eröffnung mit vier unterschiedlichen Ausstellungen.

Die Jakob und Emma Windler-Stiftung betreibt neben einer Künstlerresidenz auch das Wohnmuseum Lindwurm. Jetzt kommt neu das Kulturhaus Obere Stube hinzu. Besonderer Fokus liegt auf zeitgenössischer nationaler und internationaler Kunst. Dazu kommen permanente und semipermanente Ausstellungen zu historischen Themen. Zur Eröffnung zeigt die „Obere Stube“ die Ausstellungen „Im Spiegel der Zeit. Stein am Rhein im 17. Jahrhundert“ und „Zunftgeschichten“ in Zunftsaal und -stube. Parallel dazu bespielen Sonderausstellungen aktuelle Themen wie die Klang- und Raumkunst des Berner Künstlers Zimoun. Die schwebenden Gesteinsfelder von Jamie North mit dem Titel: „Stone in Three Phases 2022“ sind im Innenhof zu sehen. Der Australische Künstler ist erstmals mit einer Arbeit in der Schweiz zu sehen. Ergänzend zu den Ausstellungen finden Kinder- und Familienprogramme, Workshops und Führungen statt.

24.+25.09. | Eröffnung
24.09.–11.12. | „Zimoun – Gleichstrommotoren, Kugelketten, Messingschalen, Kartonboxen“
ab 24.09. | „Stone in Three Phases“
ab 24.09. | „Im Spiegel der Zeit. Stein am Rhein im 17. Jahrhundert“
ab 24.09. | „Zunftgeschichten“

Kulturhaus Obere Stube
Oberstadt 7
CH-8260 | Stein am Rhein
www.kulturhaus-oberestube.ch

Foto: „Stone in Three Phases 2022“ (c) Studio Jamie North, Stone Field (Stein am Rhein 2022)