Das FLATZ Museum in Dornbirn zeigt erstmalig Highlights von herausragenden Fotografinnen aus der Polaroid Collection des passionierten Wiener Fotosammlers Peter Coeln. Der Rückblick ist spannend, denn seit einigen Jahren erlebt die Sofortbild-Fotografie wieder einen Aufschwung und wird eine Gegenbewegung zur Masse an digitalen Bildern in der heutigen Zeit.

Es waren nicht zuletzt viele Fotografinnen, die seit den 1970er Jahren bis zum Konkurs von Polaroid der Einladung der Firma folgten und der Magie der Polaroid-Kameras verfielen. Sie sahen die Arbeit mit Polaroid auch als Chance, sich in einem neuen und noch nicht Männer dominierten Medium ihren Platz zu erkämpfen und schufen – mit unterschiedlichsten Konzepten, aber mit demselben Originalmaterial – beeindruckende Werke. Die Palette der Themen reicht von visuellen Erkundungen des weiblichen Körpers bis hin zur Abstrahierung von Alltagsobjekten. Sie alle schätzten die Einzigartigkeit und die Spontaneität des Sofortbilds, dessen typischen Farbstich und die milchige Oberfläche. Die mit 50 x 60 cm außergewöhnlich großformatigen Arbeiten wurden mit einer Polaroid Riesenkamera aufgenommen.

Die Schau umfasst Arbeiten von: Marsha Burns, Ellen Carey, Helen Chadwick, Sandi Fellman, Barbara Kasten, Ann Lovett, Sally Mann, Bea Nettles, Barbara Norfleet, Vicki Lee Ragan, Linda Robbennolt, Linda Troeller und Melanie Walker.

ab 10.09.21 – 11.09.22 | Lady Polaroid: Photographinnen und die Magie des Augenblicks
FLATZ Museum
Marktstraße 33
A-6850 Dornbirn

Öffnungszeiten:       Freitag, 15:00 – 17:00 Uhr | Samstag, 11:00 – 17:00 Uhr und nach Vereinbarung

www.flatzmuseum.at

Beitargsbild: Lady Polaroid, Courtesy Fotosammlung OstLicht Wien | Foto: (c) Linda Robbenolt