40 Jahre KULA Konstanz

Namhafte Musikgrößen oder kleine Newcomer, besondere und neue Konzepte, Kreativität und Wandelbarkeit: Kultur in seinen vielen und bunten Facetten findet bereits seit vier Jahrzehnten im Konstanzer Kulturladen statt.

Am Rande der Chérisy Kaserne, im ehemaligen Heizungskeller, befindet sich das pulsierende Herz des vor 40 Jahren gegründeten soziokulturellen Zentrums, das jährlich rund 80 Events veranstaltet. Heiß geht es her bei Konzerten, Partys, Slams, Lesungen und Festivals. Die richtige Balance zwischen Kunst und Kommerz ist stets im Fokus. Nicht die Verkaufszahlen sind ausschlaggebend, sondern vor allem musikalische Qualität und eine vielversprechende Live-Performance. Es gilt, der lokalen Kultur- und Musikszene Raum zu bieten. Die Macher sehen sich aber nicht nur als Konzertveranstalter, sondern als Kreativschmiede, die das kulturelle Leben aufmischen und gestalten möchte, sich mit seiner Umgebung austauschen und vernetzen will. Der KULA bietet Alternativen, will Nischen und Subkulturen ansprechen. Stets auf der Suche danach, den eigenen Horizont zu erweitern, um für ein diverses und vielseitiges Publikum spannende Momente und interessante Inhalte, Projekte und Aktionen kreieren und anbieten zu können. Um die Teilhabe der Mitglieder zu optimieren wird aktuell eine Plattform auf der KULA-Website erstellt, mit der Möglichkeit, sich zukünftig noch besser in Vereinsprojekten einbringen zu können.

Das Engagement für soziale Projekte ist von jeher eine Herzensangelegenheit für das Team und seine Vereinsmitglieder. Im Schatten des Ukrainekrieges engagiert sich das KULA mit dem Hilfsprogramm #STANDWITHUKRAINE für Geflüchtete und für Menschen im Kriegsgebiet. Hilfsgüter werden gesammelt, Konzerte organisiert, und das Café Ukraine wurde als Treffpunkt eingerichtet. So viel Einsatz wird belohnt. Für das Projekt #Zusammen, welches die geknüpften Bande vertiefen will, hat der Kulturladen Ende 2022 über das Förderprogramm „Innovationsfonds Kunst“ des Landes Baden-Württemberg knapp 50.000 Euro erhalten.

Trotz Lockdown und Einschränkungen hat es das KULA-Team geschafft, auch in der von Corona geprägten Zeit viele tolle Veranstaltungen drinnen und draußen anzubieten: Open See Band Contests, Open See Festivals in Konstanz und Radolfzell, Sample Slam, KULA Kultursommer oder Mainau-Konzerte. Mit unterstützt durch einen Zuschuss des Landes im Rahmen des Corona-Hilfsprogramms „Kunst trotz Abstand“.

Das 40-jährige Jubiläum des KULA wurde bereits eingeläutet mit einem besonderen Projekt, das im gerade begonnenen Jahr in regelmäßigen Abständen fortgeführt werden soll. Es werden kleine Kollektionen mit lokalen und auch internationalen Künstler*innen und Illustrator*innen erarbeitet. Auf Bestellung können die limitier­ten Prints auf Shirts, Bags und Stickern in „Pop-ups“ erstanden werden. Natürlich wird auch auf der Bühne kräftig gefeiert. Mit Rock: WISHBONE ASH (15. Januar), der seit über 50 Jahren erfolgreichen Gitarrenband aus England. Mit Blues: Bluesanovas (19. Januar), die fünf jungen Musiker haben bereits internationale Preise gewonnen. Mit Ska: THE BUSTERS (20. Januar) bringen ihr Motto „Ska against racism“ auf die KULA-Bühne. Mit Songwritern: Betterov (26. Januar), der im Theater großgeworden ist. Und traditionell darf natürlich auch ein Poetry Slam nicht fehlen. Beim Dichterwettstreit (25. Januar) mit Marvin Suckut entscheidet das Publikum, wer am Ende als Sieger*in hervorgeht. Nach diesem fulminanten Einstieg darf man auf das weitere Programm des Jubiläumsjahrs gespannt sein. Fest steht, auch mit 40 Jahren auf dem Buckel ist der KULA kein bisschen leise.

Kulturladen Konstanz
Joseph-Belli-Weg 5
D-78467 Konstanz
www.kulturladen.de

Beitragsbild: Das KULA-Team | (c) KULA Konstanz
Text: Stefanie Göttlich