Sie sind aufgrund der Coronakrise allesamt verspätet in die Saison gestartet aber nun ist die Freude umso größer, wieder viele große und kleine Schiffe auf dem See zu sehen. Einzig das Anlegen in den Nachbarländern ist noch untersagt und die Personenzahl auf den Booten ist beschränkt. Und natürlich gelten Abstandsregelungen gerade auf den großen Schiffen, wo es auch eine Maskenpflicht gibt.

Die Autofähre Konstanz-Meersburg verband die beiden Seeseiten zwar stark eingeschränkt aber durchgehend auch während des Lockdowns. Seit 4. Mai fahren die Fähren unter der Woche tagsüber wieder im 20-Minuten-Takt und am Wochenende halbstündlich. Aufgrund des steigenden Fahrgastaufkommens wird der Fahrplan ab 29. Mai weiter verdichtet. So fahren die Schiffe werktags dann zwischen 6 und 20 Uhr wieder nach regulärem Fahrplan, ebenso an den Wochenenden und an Feiertagen zwischen 9 und 20 Uhr. Fahrgäste werden gebeten, während der Überfahrt im Auto zu bleiben. Wer aussteigt, muss eine Maske tragen und die Abstandsregeln einhalten. Alle Infos zum Fahrplan: stadtwerke-konstanz.de.

Der Katamaran, der zwischen Konstanz und Friedrichshafen pendelt, ist seit 11. Mai werktags wieder im 2-Stunden-Takt unterwegs. An den Samstagen werden seit 16. Mai Fahrten angeboten, um zu testen, wie hoch der Bedarf am Wochenende ist. Ab 30. Mai fährt der Katamaran wieder im Stundentakt nach regulärem Fahrplan. Ausgenommen sind hier weiterhin die Sonn- und Feiertage sowie der AbendKat. Zur Sicherheit von Schiffsführern und Fahrgästen wird neben dem vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz die zulässige Fahrgastzahl pro Überfahrt auf 70 Personen begrenzt. Zudem wird der Katamaran täglich intensiv gereinigt und mittels einer Vernebelungsmaschine desinfiziert. Fahrscheinkontrolle geschehen auf Sicht. Infos zum Fahrplan und zu aktuellen Tarifangeboten: der-katamaran.de.

Am 20. Mai startete die Weiße Flotte ihren Betrieb, vorerst allerdings eingeschränkt mit weniger Schiffen, weil einige Häfen für sie noch gesperrt sind. In Bayern ist die Seen-Schifffahrt erst ab Ende Mai möglich und auch Österreich und die Schweiz dürfen noch nicht angesteuert werden. Der vorerst reduzierte Fahrplan wird nach und nach an den Bedarf angepasst: bsb.de/de/info-service/unsere-flotte

Und auch kleinere Betriebe sind endlich wieder im Einsatz, so die MS Möwe der Schifffahrt Gieß, die seit 21. Mai Fahrten im Konstanzer Trichter anbietet: moewe-konstanz.de . Rund um die Höri sind die Kapitäne der Schifffahrt Lang mit der MS Seestern seit dem 23. Mai wieder unterwegs: Schifffahrt Lang

Die Hobbysportler am See hatten in diesem Jahr deutlich mehr Zeit, um Knoten zu üben – vermutlich schaffen sie den Palstek nun mit verbundenen Augen hinterm Rücken. Am längsten Geduld brauchten die deutschen Segelvereine und Ruderclubs, die zu Sportanlagen beziehungsweise Sportstätten zählen. Sie mussten bis 18. Mai ausharren.

Zum Glück war das Stand Up-Paddling die ganze Zeit über erlaubt und boomt entsprechend. Der ein oder andere Wassersportler, der ansonsten mit dem Boot unterwegs ist, ist zwischenzeitlich auf’s Brett umgestiegen und hat wohl auch Gefallen am Dahingleiten in aufrechter Haltung gefunden.

Für alle, die nur mal eine kleine Runde auf dem See drehen wollen, ist der Ausflug mit dem Tretboot oder mit kleinem Motorboot auch wieder möglich und erfreut sich großer Beliebtheit. Die Verleihstellen durften wieder öffnen.

Kein Schiff wird kommen

Einige Schiffe bleiben aber noch in den Häfen. Bis voraussichtlich 8. Juni findet noch keine Schifffahrt auf Untersee und Rhein statt. Wie es danach weitergeht, erfährt man über die Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh). Postiv kann hier aber schon vermeldet werden, dass die URh Gewinner des Thurgauer Tourismuspreises 2019 wurde: Für ihre unternehmerische Leistung , die sich durch eine offene und vielfältige Kooperationsbereitschaft und ein mutiges Konzept auszeichnet. Gratulation! Infos zu den Fahrplänen: URh

Schließlich bleibt auch die Fährverbindung zwischen Friedrichshafen und Romanshorn weiterhin eingestellt. Aktuelle Infos über: bsb.de/de/bodensee-faehre

Die Internationale Bodenseewoche 2020 wurde abgesagt und findet erst von 27. – 30. Mai 2021 statt: internationale-bodenseewoche.com

Text + Fotos: Stefanie Göttlich