D – Isny | 22.02. | Zwischen Verzweiflung und Hoffnung: Dieser Zwiespalt zeigt sich in der Vergangenheit der Tatort-Schauspielerin Adele Neuhauser.

Die damals neunjährige Adele Neuhauser entschied sich nach der Trennung ihrer Eltern, zu ihrem Vater zu ziehen – ein Entschluss, der noch Jahre später Spuren hinterlässt. Geplagt von Schuldgefühlen begeht sie mehrere Selbstmordversuche. In der Isnyer zwischentöne-Reihe liest sie aus ihrem gleichnamigen Buch „Ich war mein größter Feind“, mit musikalischer Untermalung der Band Edi Nulz. Ihr Blick ist dabei nicht nur auf die Vergangenheit gerichtet, sondern auch auf eine hoffnungsvolle Zukunft.

22.02., 20 Uhr | Adlersaal Isny, Kastellstraße 57, D-88316 Isny im Allgäu | +49 (0)7562 97 56 30 | www.stadt.isny.de en