Die Mohrenbrauerei feiert am 24. September mit dem Brausilvester den Beginn des neuen Bierjahres. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause findet das traditionsreiche Fest erstmals im Dornbirner Messequartier statt.

Das Fest steht ganz im Zeichen der gelben Bierkiste. 14.000 Stück davon sorgen als Möbel und Deko für ein stimmiges Ambiente. Rund 8.000 Gäste werden erwartet. Der Eintritt ist frei. Mit dem Umzug schafft die Mohrenbrauerei Platz für ein umfangreiches Familienprogramm mit Autodrom, Karussell und Outdoor-Aktionsbühne auf dem rund 1.000 Quadratmeter großen Freigelände. „Wir stehen seit über 250 Jahren für ehrliches Brauhandwerk, regionale Qualität, eine familienfreundliche Unternehmenskultur und kistenweise Genuss. Das wollen wir auch bei unseren Festen vorleben“, betont Mohrenbräu-Geschäftsführer Thomas Pachole.

Der Brausilvester geht auf die einstige Braupause während des Sommers zurück. Aufgrund der heißen Temperaturen war das Bierbrauen in Zeiten ohne Kühlgeräte nicht möglich. Das Bierjahr startete daher traditionell im Herbst mit frisch geerntetem Hopfen und Getreide.

Das Festivalgelände ist ab 11 Uhr geöffnet, um 12 Uhr folgt der offizielle Fassanstich. Bis 23 Uhr wird bei zünftiger Musik gefeiert.

www.mohrenbrauerei.at