Überlinger Textilmanager Norbert Lock gestorben

Überraschend verstarb der Überlinger Textilmanager Norbert Lock mit nur 62 Jahren vor einer Woche zuhause in Überlingen. Die Textilwirtschaft berichtet, er sei überraschend und „friedlich vor dem Fernseher“ entschlafen. Es habe überdies „keinerlei Anzeichen gegeben, die auf seinen Tod hingedeutet hätten”, äußerte seine Familie.

Norbert Lock war an die zwanzig Jahre prägend am Erfolg von Marc Cain beteiligt. Er hat die Premium-Marke als Vertriebschef national und international vorangetrieben. In Europa, Asien und Russland war Marc Cain sehr erfolgreich unterwegs, während andere deutsche Labels strauchelten oder schließen mussten. Zusammen mit der langjährigen Kreativchefin Karin Veit, die in Radolfzell bei Schiesser ihre Karriere begann und mit Firmeninhaber Helmut Schlotterer, der mit seiner Frau zeitweise in Konstanz wohnt und den Bodensee als Segelrevier nutzt, haben sie zwei Jahrzehnten Modegeschichte geschrieben.

In seiner aktiven Zeit bei Marc Cain hat Norbert Lock auch regionale Benefiz-Initiativen unterstützt, wie die „Frühlingsnacht am See“ in Überlingen. Durch die persönlichen, regionalen Beziehungen von Lock war Marc Cain überdies bei den großen Sommer-Kunstausstellungen in Lindau als Sponsor aktiv. Nach seinem Ausscheiden bei Marc Cain 2019 hatte sich Norbert Lock weiterhin als selbstständiger Berater bei Unternehmen wie Gerry Weber, Nile, Sportalm und den Maschen-Spezialisten Georg Maier engagiert. 

Norbert Lock hinterlässt seine Frau und zwei Kinder sowie einen fassunglosen und traurigen Kollegen-, Bekannten- und Freundeskreis am See und in der Modebranche.

Beitragsbild: Norbert Lock bei der „Frühlingsnacht am See“ in Überlingen 2017