Ein fünf Meter hoher und 250 Kilo schwerer so genannter Totempfahl steht nun in Konstanz-Staad bei der Surfschule Bauch.

Der Holzstamm, eine Douglasie, wurde geschnitzt, dann bemalt und schließlich noch lasiert. Totempfähle haben bei den Indianern der amerikanischen Nordwestküste eine lange Tradition. Sie sind Identitätssymbole und bekräftigten die soziale Stellung einer Familie. Künstlerin NIcole Kalitta übertrug die Symbolik in unseren Kulturkreis. Was die Bilder zu bedeuten haben, kann Familie Bauch vielleicht verraten.

dv-kunstobjekt