Die Kulturstiftung des Kantons Thurgau unterstützt seit bald dreißig Jahren das professionelle Kulturschaffen mit Bezug zum Thurgau. Ab 2021 will man ein neues interdisziplinäres Veranstaltungsformat starten, das Impulse geben und eine Diskussion über Kulturförderung anzustossen soll. Statt Werkschau, Lyriktagen und tanz:now soll es nun „Ratartouille“ geben.

Der Name „Ratartouille“ ist übrigens nicht falsch geschrieben. In das provenzalische Reste-Essen, wurde noch etwas „art“ untergerührt, deshalb „Rat-art-touille“. Ein kunstvoller, kunterbunter Eintopf soll es also sein, vielfältig und offen für spannende Zutaten, sprich Bewerbungen. Das neue Format will verschiedene Sparten wie Kunst, Musik, Theater, Tanz, Literatur und Fotografie miteinander verbinden. Ziel ist es zudem, Kulturschaffende im und aus dem Thurgau mit weiteren Akteuren zu vernetzen.

Interessierte Kulturschaffende, Veranstalter oder Institutionen können sich ab sofort bis 25. Februar 2021 bewerben. Am 2. Juli 2021 führt die Kulturstiftung eine öffentliche Wahlveranstaltung durch, bei der das Publikum über die veröffentlichten Bewerbungen entscheiden kann. Das Gewinnerprojekt soll mit 100.000 Schweizer Franken unterstützt werden. (sg)

www.kulturstiftung.ch

Foto: Edgar Castrejon