Auf der Fähre „Euregia“ ab Romanshorn soll es laut werden. Die „Swiss Rock Cruise“ plant hier im Juni und Oktober jeweils mehrere Konzerte an zwei Tagen. Das Line-up für die beiden Rock-Wochenenden steht. Heavy-Metal- und Trash-Bands sind dabei. Mit den Events soll ein Zeichen gesetzt werden für die Unterstützung der lokalen Musikindustrie von Künstlern über Techniker bis zu Hotels, Gastronomie und natürlich der Schifffahrt.

Die Premiere für das Headbanging auf dem Bodensee gab es bereits im letzten Oktober, wegen Corona zwar unter erschwerten Bedingungen, was aber der Stimmung laut Veranstalter Daniel Oppliger keinen Abbruch getan hat. Auf dieser Erfahrung kann man jetzt aufbauen. Trotz der Absage des zunächst für April geplanten Metal-Weekend und dessen Verschiebung auf Oktober ist man weiter zuversichtlich, dass Bands und Konzertbesucher im Sommer endlich wieder in See stechen können. Ziel sei es, bis zu 450 Besucher aufs Schiff zu bringen. Ursprünglich hatten die Veranstalter ohnehin viel größer geplant. Statt dem Binnengewässer wollten sie das große Meer rocken. Die Rock-Weekender auf der Fähre „Euregia“ sind Ersatz für eine Rockkreuzfahrt auf dem Mittelmeer, die ursprünglich für März 2020 geplant war und wegen Corona geplatzt ist.

26./27.06. | Rock’n Roll Weekend
mit dabei: Thundermother, Wildstreet, Junkyard Drive, Shiraz Lane …

16./17.10. | Metal Weekend
mit dabei: Eric St. Michaels, Ektomorf, Fueled by Fear …

www.swissrockcruise.com

Foto: Hanna Tche