Unter diesem Leitsatz steht das Globale Bündnis “Umuntu Movement”, initiiert aus der Schweiz heraus von der Umuntu GmbH. Die Bewegung lebt das Ecopreneurship ( Sei erfolgreich und tue Gutes) und besteht mittlerweile aus knapp 30 Persönlichkeiten, die am Bodensee zuhause sind oder aus der Region kommen.

In über 20 Ländern der Welt ist Umuntu Movement schon aktiv und aktuell sehr besorgt, um die Wasserversorgung von 450 Schüler*Innen und Student*Innen der L’ilbouré Schule in Yako, einem kleinen Dorf in Burkina Faso. Es gibt dort nur einen Brunnen und dieser ist über das Schuljahr hinweg ausgetrocknet.

“Das Wasser ist nicht menschenwürdig und unmöglich zu trinken ohne auch kurzfristig gesundheitliche Beeinträchtigungen und Schäden zu erleiden”, so Fabio H., Gründer der Bewegung und Erfinder eines innovativen und nachhaltigen Wasserfilters.

Stellvertretend für die Globale Bewegung möchte das Umuntu Movement Switzerland, das Bohren von neuen Wasserbohrlöchern vor Ort finanzieren, einschließlich der Errichtung der erforderlichen Infrastruktur und eines Hochleistungsfiltersystems.

Die Gesamtkosten für das Projekt betragen ca. 7000 USD. (knapp 6000 €). Dafür ruft das Umuntu Movement Schweiz zur Hilfe auf! Jeder kann dazu beitragen, den Kindern und Bewohnern von Yako das Grundrecht auf sauberes Wasser zu gewähren.

Spenden können an folgendes Spendenkonto überwiesen werden:

Umuntu Movement

Rheinsichtweg 8

8274 Tägerwilen

Bankdetails:

IBAN: CH08 0900 0000 1519 9046 6

BIC: POFICHBEXXX

Und über folgende Wege getätigt werden: https://www.umuntu.ch/movement/spenden/

Weitere Informationen über alle Hilfsprojekte, die Filtertechnologie, sowie die Köpfe hinter Umuntu und den globalen Movements finden Sie auf der Internetseite www.umuntu.ch.