D – Lindau | 04.+05.05. | 1869 erlebte die Bodenseeregion eine Sensation: Die Zugstrecke von Romanshorn nach Rorschach (Seelinie) wurde eröffnet und zum ersten Mal wurden Eisenbahnwagen auf Schiffen (Trajekte) von Lindau aus über den Bodensee transportiert. Dadurch wurden wichtige Verbindungen über die Landesgrenzen hinaus geschaffen.

Die schnellere Seeverbindung via Trajekte trug dazu bei, die Anrainerländer des Bodensees enger aneinanderzuführen und Grenzen zu überwinden. Und für die Schweiz wurde mit der Seelinie eine bedeutende  Lebensader geschaffen, die bis heute fortbesteht. Am ersten Maiwochenende feiern die Menschen in Romanshorn, Kreuzlingen, Konstanz, Rorschach, Bregenz, Lindau und Friedrichshafen das Doppeljubiläum „150 Jahre Seelinie und Trajekt“ mit einem bunten, internationalen Fest. Unter anderem ist eine Eventfähre der Schweizerischen Bodensee Schifffahrt zwischen Romanshorn, Friedrichshafen, Lindau und Bregenz auf Rundfahrt und verbindet so die drei Länder über den See. An Bord: ein historischer Güterwagen. Entlang des östlichen Bodenseeufers bietet die schweizerische Thurbo in Kooperation mit den ÖBB Sonderfahrten zwischen Romanshorn, Bregenz und Lindau an.

Am historischen Schauplatz feiern

Diesen innovativen Moment der Mobilität am Bodensee feiert Lindau mit einem sensationellen Jubiläumswochenende. Der Festplatz der zweitägigen See-Sause ist direkt am historischen Schauplatz der ehemaligen Lindauer Trajektanlage zu finden: am Molenkopf, im und um den Biergarten der Eilguthalle. Mit großartiger Blasmusik und bayerischen Biergarten-Spezialitäten wird zünftig gefeiert. Am Samstag spielen der Musikverein Unterreitnau sowie die „Huigarte Musik“ aus Lindenberg. Am Sonntag beginnt der Musikverein Aeschach Hoyren und nachmittags sorgen die „Stadlmusikanten“ für Stimmung. Um 13.15 Uhr legt an beiden Tagen die Eventfähre im Lindauer Hafen an, und wird in Bayern natürlich bayerisch begrüßt.

In Lindau geht es rund

Ein Höhepunkt der Feier ist die Sonderausstellung „Lindauer Trajektanstalt“ in der Eilguthalle, die nach dem Festwochenende noch den ganzen Mai über bestaunt werden darf.  Der Verein Eisenbahn- und Schifffahrtmuseum Lindau zeigt mit vielen Modellen und historischen Exponaten Geschichte und Geschichten. Passend dazu öffnet die Modelleisenbahnausstellung an beiden Tagen ihre Türe im Hauptbahnhof auf der Insel. Am Hafen lädt Stefan Stern zu speziellen Themenführungen rund um den Seehafen und den Inselbahnhof. Treffpunkt zu den einstündigen Führungen ist  jeweils um 14 Uhr an der ehemaligen Trajektmole. Kulturell geht es weiter mit der Hundertwasser-Ausstellung „Traumfänger einer schöneren Welt“ im neuen Kunstmuseum am Inselbahnhof. Gleichzeitig erblühen auf der westlichen Insel die Lindauer Gartentage mit duftenden Kräutern und farbenprächtigen Blumen, Lifestyle und kulinarischen Spezialitäten. Und zu guter Letzt bietet der Lindauer Einzelhandel einen verkaufsoffenen Sonntag.

04.+05.05., 10-18 Uhr ǀ www.kultur-lindau.de