Seit Monaten sind die Bühnen des Landes aufgrund der Corona-Verordnungen verwaist. Doch Künstler*innen müssen kreativ sein: So startete das Hoftheater Baienfurt gemeinsam mit Ariane Müller (mit Julia Gamez Martin als „Duo Suchtpotenzial“ und Trägerin des deutschen Kleinkunstpreises 2020 bekannt) ein Crowdfunding zur Realisierung einer eigens produzierten Sitcom. Und die Idee scheint aufzugehen! „Sit and wait“ gibt es hier nicht – im Hoftheater heißt es nun „Sitcom – wir kommen!“

„Toni Tortellini – die Live-Sitcom“ so der Name der Serie, deren sechs Folgen à 30 min. pro Staffel vor Live-Publikum im Hoftheater Baienfurt gedreht und danach veröffentlicht werden. Die Story handelt von Varieté-Künstler Toni Tortellini, der nach 25 Jahren in Las Vegas aufgrund des Lockdowns zurück in seine Provinz-Heimat kommt. In der Wohnung seiner Mutter trifft er auf absurde Personen und diverse Probleme … 

Nach vier Tagen Probenquarantäne im Februar samt Kulissenbau wird seit März die erste Staffel auf der Bühne in Baienfurt gedreht – entgegen der ursprünglichen Planung zwar ohne Live-Publikum, dies ist jedoch für die zweite Staffel geplant. Und das außergewöhnliche Projekt zieht Kreise: So haben bereits einige Fernsehanstalten angeklopft, die sich – ohne jemals eine Szene gesehen zu haben – als Kooperationspartner für weitere Staffeln ins Gespräch bringen. Mit Julia Gamez Martin und Patrizia Moresco aus Berlin, Pablo Konrad und Dagmar Schönleber aus Köln und Heinrich del Core, Roland Baisch, Uli Boettcher und Brian Lausund aus dem Süden bildet der Cast der Sitcom quasi einen Querschnitt durch die Kleinkunstszene der Bundesrepublik ab. 

„Die Idee, eine klamaukige Sitcom nicht am Reißbrett einer Fernsehredaktion zu entwickeln, sondern einfach eine Handvoll befreundeter Comedy-Solisten zusammenzuwürfeln und loslegen zu lassen, scheint anzukommen“, so Hoftheater-Geschäftsführer Brian Lausund. „Es ist ein Riesenspaß, mal wieder etwas Vernünftiges zu tun – statt nur Antragsformulare auszufüllen!“

Die Kinopremiere von „Toni Tortellini“ ist nach Ostern im ROXY Ulm geplant. Zu sehen gibt es je zwei Folgen einer Staffel. Geplant sind auch ein Stream und eine DVD. Sit and wait? Never! (bz)

www.hoftheater.org

Bild: Alexander Pohle