Alle Jahre wieder grüßt das Allensbacher Kultur-Abo und auch 2020 hat es eine bunte Mischung an Konzerten und Kabarett im Gepäck. Aus vier bis sieben Veranstaltungen darf ausgewählt und den Lieben zu Weihnachten eine Freude gemacht werden.

Mit dabei ist eine Premiere: Drei verschiedene Gesangsensembles treten am 11. März bei der Allensbacher A-Cappella-Nacht auf. Männersache waren bereits auf Vincent Weiss’ Akustik-Album zu hören; das preisgekrönte Ensemble Quartonal kreiert detailverliebt alles von romantisch bis zeitgenössisch, und das Trio WE3 aus Großbritannien brennt für Vocal Rock und Pop.

Am 8. Mai präsentiert Mísia ihr 14. Album, „Pura Vida“, und bricht damit stilistische Grenzen. Gesang, Klavier, Klarinette, Geige, portugiesische Gitarre und E-Gitarre sorgen für einen Klangkorpus, der mit dem typisch portugiesischen Fado auf neue Weise spielt.

Renaud Garcia-Fons und Claire Antonini kombinieren Jazz mit arabischen Rhythmen und Alter Musik. Als Paganini des Kontrabasses ist Garcia-Fons für seine virtuose Spielweise bekannt, so wie Antonini als Koryphäe der Theorbe und als brillant auf der Laute. Farangi – Du Baroque à l’Orient kommt am 27. Oktober in die Gnadenkirche.

Mit Nils Landgren bereichert das Programm einer der erfolgreichsten Jazzmusiker Europas. „Christmas with my friends“ schafft ganz ohne Kitsch Weihnachtsgefühle in klarer und eindringlicher musikalischer Sprache.

Aber neben Gehör lassen sich auch die Lachmuskeln schulen: Lars Reichow, Florian Schroeder und Stefan Waghubinger bringen ihre Pointen nach Allensbach. Waghubingers Satire-Kabarett fasste Ottfried Fischer einmal so zusammen: „Diese Comedy ist anbetungswürdig und zum Niederknien.“ (at)

Kultur- und Tourismusbüro Allensbach | Im Bahnhof, Konstanzerstr. 12, D-78476 Allensbach | +49 (0)7533 80 135 | www.allensbach.de

Fotos: (1) Nicolas Dattelesi, (2) Christian Bacher, (3) C.B. Aragào