Vorarlberg Lines hat nun das Ruder der Sonnenkönigin komplett übernommen und positioniert sie im Flottenverbund unter „Premium Line“.

Das Pachtverhältnis mit Lukas Marberger konnte für beide Seiten bedauerlicherweise nicht verlängert werden. Damit geht der Lotse von Bord, der die Sonnenkönigin fast von Anfang an begleitet hatte, zunächst als Hauptverantwortlicher für das edle Event-Schiff, beauftragt von Harald Otti bei MO Catering, später als alleiniger Hauptpächter, der wiederum mit MO Catering und den eingefuchsten Dienstleistern den Betrieb des Schiffes gewährleistete. Erst letztes Jahr konnte man gemeinsam das 10-Jährige mit einer fulminanten Veranstaltung begehen.

Nur Alexandro Rupp hat eine noch längere Beziehung zum spektakulären Veranstaltungs-Schiff, war er doch der erste Geschäftsführer an Bord. Zwischenzeitlich ist er bei den Vorarlberg Lines Geschäftsführer, und so kommt das Schiff wieder komplett in seinen Verantwortungsbereich. „MO Catering ist ebenfalls nach wie vor an Bord, die Dienstleister ebenso und so können wir weiterhin für einen reibungslosen Geschäftsverlauf sorgen“, bestätigt Alexandro Rupp denn auch.

Nachdem die Wogen nicht nur in der Tagungslandschaft am See hochschlugen und es Gerüchte gab, die Sonnenkönigin sei – ähnlich wie die Tagungs- und Kongress-Gesellschaft in Ravensburg coronabedingt in Schieflage, beruhigt Rupp: „Es geht unbeirrt weiter, die Sonnenkönigin bleibt auf Kurs – es müssen jetzt natürlich nur die Buchungen der Industrie und von Veranstaltern wiederkommen, das ist klar. Doch wir beginnen nun neben den bereits bestehenden Arrangements sogar mit eigenen Klassik-Veranstaltungen und schauen, dass die Sonnenkönigin bald wieder auf Erfolgskurs kommt.“ Sonnenaufgang für die Sonnenkönigin!

www.vorarlberg-lines.at/de/eventfahrten/premiumfahrten

Foto: Die Sonnenkönigin © Reinhard Fasching