Die Wessenberg-Galerie in Konstanz zeigt eindrucksvolle Reproduktionsgrafiken aus der Sammlung Wessenbergs.

Ignaz von Wessenberg war nicht nur Kirchenmann, sondern auch ein großer Freund weltlicher Kunst. Zu seiner Gemäldesammlung besaß er eine 600 Blatt zählende Sammlung von Kupferstichen, die bekannte Werke in Schwarz-Weiß abbilden. 80 dieser Blätter und andere Reproduktionsgrafiken sind nun in der Wessenberg-Galerie zu sehen. Die Ausstellung „Spiegel der Malerei“ gewährt Einblicke in die Nachbildungskunst der Kupferstecherei, zieht Vergleiche zwischen Reproduktionen und Gemälden und macht gleichzeitig deutlich, wie genau ein Bild gelesen werden kann.

bis 17.11. | Städtische Wessenberg-Galerie, Wessenbergstr. 43, D-78462 Konstanz, +49 (0)7531 900 376 | www.konstanz.de/wessenberg-galerie| Di-Fr 10-18 Uhr, Sa, Sonn- und Feiertag 10-17 Uhr