D – Konstanz | Spielzeit 2017/2018 | „Ist da wer?“ fragt das Theater Konstanz in der neuen Spielzeit. Eine Macht? Ein Glaube? Eine Orientierung? Ein Mitmensch? Jemand, der schreit? Jemand, der zuhört? Die wichtigsten Fragen im Leben bringt das Theater direkt an den Menschen – Zweifeln erwünscht.

Die Spielzeit 2017/2018 bietet klassische und moderne Stoffe, außergewöhnliche und junge Regien, Musik und Wortgewalt, Gottvertrauen und Zweifel. Premiere hat am 29.09. im Stadttheater Bulgakows „Der Meister und Margarita“ unter der Regie von Andrej Woron. Der Teufel in Person des Schwarzmagiers Voland lehrt die Moskauer das Fürchten und lässt sie an ihrer Wahrnehmung zweifeln. In der Spiegelhalle feiert am 30.09. die aberwitzige Groteske „Adams Äpfel“ des dänischen Filmregisseurs Anders Thomas Jensen Premiere. Eine bitterböse Komödie über den schmalen Grat zwischen Glauben und Fanatismus sowie über die Macht der Selbsttäuschung. Ergänzt wird der Premierenreigen durch „Penthesilea“ am 01.10. in der Werkstatt des Theater Konstanz – im Fokus Penthesilea, Königin der Amazonen, und der griechische Kriegsheld Achill.

Spielzeit 2017/18 | Stadttheater Konstanz, Konzilstraße 11, D-78462 Konstanz | +49 (0)7531 900 150 | www.theaterkonstanz.de